Hauptinhalt

Biologie-Unterricht zu später Stunde

  • 04. Oktober 2019
  • Autor: ST

Spezialprogramm pur. Am Dienstagabend in der Woche vor den Herbstferien trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen G3g und G3h, um das grösste Nagetier Europas zu beobachten: den Biber. Es berichtet ein Teilnehmer dieser aussergewöhnlichen Exkursion:

«Im Naturschutzgebiet Thurauen bei Flaach, wo die Thur in den Rhein mündet, lernten wir viele spannende Details über dieses scheue Tier kennen – zum Beispiel, dass es gleich schwer wird wie ein Reh! Zu später Stunde setzten wir uns an die Thur und genossen die Dämmerung. Ganz kurz konnten einige Schüler den Biber beobachten, während über unseren Köpfen die Fledermäuse flogen. Auch wenn wir zwischendurch die Regenjacken überziehen mussten, war es eine sehr spezielle Erfahrung, im Dunkeln einmal ganz ohne Taschenlampe oder Handy die Natur zu erleben.»