Hauptinhalt

Das Frauen-Fussball-Team vom FGZ am Zürcher Mittelschulsporttag

  • 19. September 2018
  • Autor: ST

Das Resultat vorneweg: mit 1 Punkt und 0:4 Toren landeten wir auf dem vierten und damit letzten Platz. Aber das Team hat Entwicklungspotential. Im Laufe der drei Vorrunden-Spiele konnten wir das Zusammenspiel zunehmend verbessern und zeigten zuletzt eine gute kämpferische Mannschaftsleistung.

Freudenberg war läuferisch und technisch überlegen und wirkte gut eingespielt. Sie griffen bevorzugt über ihre schnellen und dribbelstarken Flügelspielerinnen an. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Solange wir in der Lage waren, läuferisch mitzuhalten, konnten wir dem spielerisch überlegenen Team Freudenberg Paroli bieten. Mit nachlassender Kondition einiger unserer Spielerinnen öffneten sich für die Gegnerinnen jedoch freie Räume, die über schnelle Dribblings und platzierte Distanzschüsse zu drei Toren führten.

Gegen Uster zeigte sich unser Team erheblich verbessert. Wir standen jetzt näher an den Gegnerinnen, zeigten ein besseres Positionsspiel und griffen die ballführende Gegnerin schneller an. Das Spiel nach vorne blieb jedoch weiterhin zu unpräzise und überhastet. Das Spiel endete mit 0:1.

Im dritten Spiel gegen Limmattal waren die FGZ-Spielerinnen besser aufeinander eingestellt und zeigten phasenweise herzerfrischende Angriffe, die jedoch um und im Strafraum zu leichtfertig verspielt wurden. Jetzt klappte es sogar mit einem schnellen Umschaltspiel und dem Gegner wurde nur noch selten freier Raum zur Spielentfaltung geboten. Limmattal gelangen lediglich in den letzten Spielminuten noch ein paar gefährliche Angriffe, die entweder von unserem Defensivverbund oder wegen überhasteter Spielweise nicht von Erfolg gekrönt waren.