Hauptinhalt

Der Wald von morgen für die Jugend von heute - Der Wald von heute für die Jugend von morgen.

  • 25. November 2016
  • Autor: RH

Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des internationalen Netzwerkes von sieben Forschungseinrichtungen und drei Universitäten in Nancy (F), Freiburg (D) und Zürich wurden die Maturanden der Biologie & Chemie-Klasse des FGZ eingeladen, die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) in Birmensdorf zu besuchen.

Unter medialem Interesse nahm die Klasse an einem Trialog zwischen Experten, einer deutschen und einer französischen Gymnasialklasse teil. Ziel des Austausches war es, den Jugendlichen Gelegenheit zu geben, renommierten Fachleuten Fragen zur Bedeutung und Zukunft des Waldes zu stellen - im hochaktuellen Kontext der Energiediskussion und der Klimaerwärmung. Die engagierte Teilnahme der Schülerinnen und Schülern des FGZ auch im zweiten Teil des Besuches, wo der Klasse die Wald-Monitoringflächen, die experimentellen Einrichtungen und das modernste Pflanzenschutzlabor gezeigt werden konnte, wurde sehr geschätzt. Die Klasse erhielt einen motivierenden Einblick in die aktuelle Forschung der Dendrochronologie, zu klimatischen Einflüssen auf die Waldgesundheit und zum Umgang mit pflanzenpathogenen Organismen, wie der Kastanienrindenkrebs (Pilz) oder der asiatische Laubholzbockkäfer.

Der Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere Herrn Prof. Dr. Andreas Ringling und Frau Michèle Kaennel-Dobbertin von der WSL und Herrn Prof. Dr. Harald Bugmann von der ETH. Eine Wiederholung des Besuches in Zusammenarbeit mit der WSL ist in Planung.

Beitrag aus der Limmattaler-Zeitung vom 29.11.2016