Hauptinhalt

Ein Jubiläums-Maturandenjahrgang feiert seinen Abschied

  • 05. Juli 2018
  • Autor: VA

Rektor Dr. Thomas Bernet betonte anlässlich der Verabschiedung der diesjährigen Maturanden in der festlich geschmückten Kirche Neumünster, dass es sich um eine besondere Generation handle, denn mit dieser feiere der 125. Maturandenjahrgang seinen Abschluss am FGZ. Der Rektor, der wie immer in heiterer Souveränität durch die Veranstaltung führte, gratulierte in seiner Eröffnungsrede den 57 zu den Maturitätsprüfungen angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten: Alle haben die Prüfungen bestanden!

Die Übergabe der Maturitätsausweise und die Ehrungen herausragender Leistungen, bei welcher sich – mit vier jungen Frauen und vier jungen Männern – das Gleichgewicht der Geschlechter gewahrt sah, bildeten wie jedes Jahr den Höhepunkt der Festlichkeiten. Rektor Bernet dankte in diesem Zusammenhang auch den drei „federführenden“ Lehrkräften für die sorgsame Betreuung ihrer Klassen über die Jahre hinweg: die Klassenlehrerin Fabienne Douls (O61) und die Klassenlehrer Marcel Engel (O62) und Amadeus Morell (O63).

Ein spezieller Dank erging auch an Markus Stifter, der einmal mehr für die musikalische Leitung verantwortlich zeigte und mit seinen Musikerinnen und Musikern, darunter die Maturand/innen Maximilian Rümmelein und Bigna Syz (beide Gitarre), Melissa Kölük und Iona Biggart (beide Gesang), einen abwechslungsreichen und mitreissenden „klanglichen und gesanglichen Teppich“ legte. Einen weiteren musikalischen Höhepunkt schufen die Maturandinnen Anna Bydal (Piano) und Alexia Grivas (Violine) mit zwei grossartig und ergreifend dargebotenen klassischen Stücken, einer Sonate von Wolfgang Amadeus Mozart und einer Etude von Frédéric Chopin.

Zwischen den musikalischen Beiträgen kam das festlich gekleidete und bestens gelaunte Auditorium in den Genuss diverser Redebeiträge, darunter die enthusiastischen Worte von Dr. Rudolf K. Sprüngli, dem Präsidenten des Schulvereins, sowie die wie immer zweisprachig vorgetragene Rede der Maturanden, Milena Ban (O63) und Sebastiaan Leys (O61). Den Höhepunkt im rhetorischen Bereich bildete die Darbietung des diesjährigen Festredners (und Vaters einer Maturandin), Hans G. Syz-Witmer, seines Zeichens Unternehmer, Filmkameramann und Produzent zahlreicher Kino- und Fernsehfilme sowie Ehrenzunftmeister der Zunft zur Saffran. Syz verstand es, seine Zuhörer/innen mit einem ebenso witzigen wie geistreichen und tiefsinnigen Beitrag zu packen und zu unterhalten.

Schliesslich war es wieder am Rektor, eine weitere stimmungsvolle Maturanden-Entlassungsfeier zu beschliessen; er tat dies mit dem Spruch, der seit Jahrzehnten den Eingang unseres Schulhauses ziert: „pax intrantibus, salus exeuntibus".