Hauptinhalt

FGZ-Schüler erhält für seine Maturitätsarbeit am «Schweizer Jugend forscht»-Wettbewerb Prädikat «hervorragend»

  • 30. April 2020
  • Autor: DE

Auch in diesem Schuljahr wurden am FGZ zahlreiche ausgezeichnete Maturitätsarbeiten geschrieben, die man wie immer anfangs Jahr im Foyer unserer Schule bewundern konnte. Eine davon war Max Schaldachs (G6g) Arbeit. Während seiner Recherchen und Laborarbeiten hat er sich mit der Fragestellung beschäftigt, ob es möglich ist, ein Rotorblatt mit optimierter Aerodynamik für den Antrieb eines Quadrocopters zu entwickeln. Durch die Zusammenführung physikalischer Gesetzmässigkeiten und die Ausarbeitung eines eigenen Leitfadens zur Entwicklung des Rotors ist es ihm gelungen, ein Rotorblatt herzustellen, das aerodynamisch besser abschneidet als die industriell gefertigten Pendants seiner Drohne – ein toller Erfolg!

Max wurde nach Abschluss seiner Arbeit durch seinen Betreuer darauf aufmerksam gemacht, dass Maturand/innen mit ausgezeichneten Maturitätsarbeiten am alljährlichen und renommierten «Schweizer Jugend forscht»-Wettbewerb teilnehmen können. Trotz der Coronakrise konnte dieser nationale Wettbewerb Ende April in «digitalisierter» Form ausgetragen werden. Max’ ursprüngliches Ziel, ins Finale zu kommen, wurde zur Freude seines Betreuers sogar noch übertroffen. Seine Arbeit erhielt das Prädikat «hervorragend» mit der Würdigung «Max Schaldachs Arbeit besticht durch die konsequente und korrekte experimentelle Verifikation der theoretischen Ergebnisse.»

In der Kategorie «Physik und Technik» erhielt Max daher einen Sonderpreis. Dies gibt ihm die einmalige Gelegenheit, 2021 an einem internationalen Wettbewerb in Taiwan (Taiwan International Science Fair) gegen Schüler/innen und Studenten/innen aus aller Herren Länder anzutreten. Dies zeigt, dass es sich lohnt, bei der Maturitätsarbeit einen Mehraufwand zu betreiben und an solchen Wettbewerben teilzunehmen. Begabte Schüler/innen des FGZ können so tolle Erfahrung sammeln und in gewissen Fällen sogar grosse Erfolge feiern.