Hauptinhalt

Geschüttelt, nicht gerührt: Eröffnungsfeier in der Kirche Neumünster

  • 27. Februar 2017
  • Autor: KD

Das James Bond-Thema als Intro an der Eröffnungsfeier? Das konnte nur Spektakuläres und Gutes verheissen, denn am Ende gewinnt Bond. Immer. Bernet, Thomas Bernet, Leiter des MI6/FGZ, wandte sich in seiner Rede dieses Mal an jede einzelne Jahrgangsgruppe und eröffnete ihnen die entsprechend positiven Perspektiven des kommenden Semesters. Die schönste Perspektive erwartet natürlich die ältesten Schüler, die in ein paar wenigen Monaten ihr Maturitätszeugnis in Händen halten werden. Besonders hervorgehoben hat Herr Bernet auch die Neuheit, die in Form von The Clubs daherkommt, und interessierten Schülern neben den herkömmlichen Schulfächern verschiedenste zusätzliche Interessensfelder eröffnet: Von Bogenbau über Schach bis hin zum Debattierclub, um nur einige zu nennen. Die beiden Maturanden Anna Mollo und Philip Wild, beide O63, unterhielten das Publikum mit Anekdoten aus ihren Jahren am FGZ, in denen es um Tanzstunden in Chemielektionen, amüsante Fehden unter den verschiedenen Klassen und um Strassenkunst im Klassenzimmer ging. Gleichzeitig ermahnten sie die Jüngeren, nie aufzuhören, sich immer wieder aufs Neue zu motivieren. Motivation unter anderem sei auch jede neue Eröffnungsfeier, weil diese ein Zeichen dafür sei, dass man seinem Ziel, der Matura, wieder ein halbes Jahr näher gerückt sei. Motivation waren aber auch die zum Teil spektakulär gesungenen Lieder, die für einen anregenden Aufbruch in ein verheissungsvolles neues Semester sorgten.