Hauptinhalt

Persönliches und Musikalisches an der FGZ-Weihnachtsfeier

  • 21. Dezember 2017
  • Autor: TG

„Ich hätte ihm so gerne noch ein Weihnachtsgeschenk geschickt. Das letzte, und dann hätte er im neuen Jahr wieder nach Hause kommen dürfen.“ Diese und weitere persönliche Worte Julians dürften so mancher Besucherin und manchem Besucher nach der diesjährigen FGZ-Weihnachtsfeier in Erinnerung geblieben sein. Persönliches gab es am letzten Mittwochabend vor Weihnachten in der vollgefüllten Kirche Neumünster denn auch so Einiges zu hören – aus Gedichten, Artikeln, Briefen, Liedern und Träumen, die allesamt aus „Julians Weihnachtstagebuch“ stammten und von ganz unterschiedlichen und individuellen Zugängen zum Weihnachtsfest berichteten. Die Weihnachtsfeier des Freigymi stand für einmal nicht (nur) unter dem Anspruch des global-gefeierten Massenfestes, sondern im Zeichen des Persönlichen und Individuellen, das mitunter auch in der bewegten Geschichte Julians und seines verstorbenen Vaters zum Ausdruck kam.

Umrahmt wurde die unter der Gesamtleitung von Markus Pfiffner und der Mitwirkung von Marianne Rechsteiner stehende Weihnachtsfeier auch in diesem Jahr von einer Vielzahl von Musikern, Sängern und Sprechern aus ganz unterschiedlichen Jahrgangsstufen des FGZ. Besonderen Zugang zum Weihnachtsfest boten ausserdem die Klänge und Gesänge der Horns & Strings und der Vorklässler, die zu den volkstümlichen Melodien der Celtic Carols (irische Weihnachtslieder) erklangen.

Wir wünschen allen schöne Feiertage und ein gutes neues Jahr 2018!