Hauptinhalt

Präsentation der Projektarbeiten des 1. Semesters V5

  • 14. März 2021
  • Autor: XY

Dieses Jahr ist alles anders. Neu im Projektmorgen-Team ist Philipp Xandry, im normalen Leben Lateinlehrer am FGZ. Und wo sich sonst die Eltern um die Marktstände mit den Projektarbeiten drängen, sind als Besucher nur – die Schüler*innen selber. Corona halt! Aber das tut der Stimmung keinen Abbruch. Es wird eifrig nachgefragt und Auskunft gegeben, begutachtet und präsentiert. Hier ist eine Barockmusikerin zu sehen, dort pirscht sich eine Waldhüterin an, und dieser Zauberer scheint ein Death Eater zu sein. Auch der Rektor mischt sich unter die Besucher*innen. Jetzt muss die Präsentation des eigenen Werkes besonders gut gelingen!

Nach 20’ wird gewechselt, die nächste Schicht von 5 Schüler*innen nimmt ihren Platz bei den Ständen ein. Tsunami, optische Täuschungen, der Untergang Pompejis, Fledermäuse oder die nachgestellte Schlacht von Waterloo: Dieses Jahr scheint die Themenpalette besonders breit zu sein. Nach einer Stunde sind die Präsentationen vorbei, aber der Abend ist noch lange nicht fertig: Der Kurier liefert die ersehnten Pizzas, die wir in unserem Porjektzimmer K03 verschlingen.

Endlich kann die Klasse wieder einmal etwas zusammen erleben. Das tut gut nach so langer Einschränkung durch die Pandemie. Und in der strengen Vorbereitungszeit auf die Aufnahmeprüfung in den V6 sind solche Erlebnisse besonders wohltuend. Nach der Pizza: Aufräumen, die Eltern warten schon draussen, es ist 20.00. Das war ein würdiger Abschluss des 1. Semesters unseres Projektmorgens!